Was Geht - Home

Mittwoch, Juli 27, 2005

Ein kleines Lächeln, für einen kleinen Moment.

Jeder kennt es. Die meisten haben aufgrund alltäglicher Hektig die Muße verloren, es zu geniessen: die kleinen Momente, die einem ein Lächeln auf die Lippen zaubern.
Dabei kann ein solcher Moment mehr für das Gemüt tun, als vieles von dem esoterischen Kram.

Was das für Momente sind? Regeln oder Klassifizierungen gibt's nicht dafür. Irgendwann gibt es solch einen kleinen Moment und dann lächelt man einfach.

Neulich flog ein Doppeldecker über mein Haus, ganz unvermutet. Es fliegen kaum Doppeldecker über Frankfurt, es war der erste, den ich gesehen habe. ich saß auf meinem Balkon und er flog nur wenig hundert Meter langsam und elegant über mich hinweg.

Auch extreme Wetterbedingungen sind klasse. Momentan herrscht in Frankfurt eher norddeutsches Wetter: bewölkt und sehr windig. Wenn ich dann auf dem Balkon stehe und die Jalousie wie die Segelboote in Hamburg im Wind klappert, der Wind mir die Haare bis zu den Haarwurzeln durcheinanderbringt, sodass es auf der Kopfhaut kribbelt, dann erinnert es mich an die Heimat...

Sonnenstrahlen, die durch das Laub der Bäume gebrochen auf dem Gehweg im Wind hin- und her treiben...

Oder das folgende, dass ich neulich sah, als ich eigentlich auf den Bus wartete und mit den Füßen auf dem Gehweg scharte:



Ein merkwürdiges Bild, aber in dem Moment fand ich diese Spiegelung klasse.